Preise der verschiedenen Jagdreviere

Ich werde ab und zu von Jagdinteressenten darauf angesprochen, warum ich keine Preisliste auf meiner Website eingestellt habe? Eine berechtigte Frage, schlussendlich sind Auslandsjagden mitunter sehr teuer und bei der Schlussabrechnung will niemand eine böse Überraschung erleben!

Es gibt mehrere Gründe, warum keine Preislisten veröffentlicht werden:

  1. Ich bin nur der Vermittler einer Jagd. Die Organisation und Abwicklung erfolgt durch das gewählte Gastrevier. Für Fragen, allfällige Unklarheiten oder Probleme bin ich hingegen der direkte Ansprechpartner.
  2. Jagdliche Preislisten zu lesen ist nicht immer einfach, gerade dort wo es um Trophäengewichte geht. Da macht man sich schnell falsche Vorstellungen und kann mehrere hundert Euro danebenliegen.
  3. Die Abschusspreise wie auch die Nebenkosten in den Revieren Kisbalaton, Hühnertal, Zalakomár , Petend und Gyöngyösmenti sind teilweise leicht unterschiedlich, im Revier Somogysimonyi ist die Preisdifferenz deutlich, ca. + 10%. Daher braucht es eine entsprechende Beratung.
  4. Abschusspreise können sich zudem rasch ändern. Aktuell sind die Schwarzwildpreise seit 2018 wegen den ersten ASP-Fällen in Ostungarn deutlich gestiegen.

Wer sich ernsthaft für eine Jagd interessiert kann durch persönliche Kontaktaufnahme bei mir gerne die aktuellen Abschusspreise und Nebenkosten erfahren. Als Referenzbeispiel ist die Preisliste des Reviers Zalakomár aufgeführt, ohne meine Rabatte auf Trophäenträger!.

 

Weidmannsdank für Dein Verständnis!

Roli Strähl, Juli 2018

 

Download
TAMAS_PREISLISTE_2021.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 145.2 KB

Organisations- und Vermittlungsgebühren, sowie Kosten für den ungarischen Monats- Jagdpass

Für meinen grossen Aufwand in Sachen Organisation und Administration (Revierbuchungen und Absprachen, Hotelbuchung, evtl. Autozugbuchung, Bestellungen ungarischer Jagdpass , Angaben Waffenanmeldung und Vorbereitung der Jagdeinladung; im weiteren Preisabsprachen vor Ort, idR Begleitung und Betreuung während des Aufenthaltes, usw.) verlange ich bei der Buchung pro Jagdaufenthalt und Jäger/in pauschal:

 

- bei einer Erstbuchung 200€, dazu 80€ für die ungarische Jagdkarte (Monatsjagdpass)

- bei jeder weiteren Buchung 100€, dazu 80€ für die ungarische Jagdkarte (Monatsjagdpass)

 

Der Buchungsbetrag gilt als fixe Jagdbuchung und Anzahlung und wird bei einer Absage durch den Jagdgast nicht zurückerstattet! Der Betrag für die Jagdkarte wird nur zurückbezahlt, wenn sie durch die Jagdbehörde noch nicht erstellt wurde.

 

08.10.2022 Roli Strähl